Sie sind hier: Angebote / Migration und Suchdienst / Trace the Face

Wir brauchen Sie!

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Engagement

Trace the Face - Online Vermisstensuche

Bei der Suche nach Vermissten setzt das Rote Kreuz vermehrt auf das Internet. Auf der Webseite "Trace the Face" können Familien, die auf der Flucht voneinander getrennt wurden, per Foto nach ihren Angehörigen suchen. Bereits mehr als 300 Fotos von Menschen, die ihre Liebsten suchen, wurden auf der Webseite hochgeladen, davon 139 allein vom Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes. Die meisten Menschen, die zur Zeit durch die Veröffentlichung ihres Fotos auf der Webseite nach ihren vermissten Angehörigen suchen, kommen aus Afghanistan, Eritrea, Syrien und Somalia.

Insgesamt 23 Rotkreuzgesellschaften in ganz Europa sind an diesem vom Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) unterstützen Projekt beteiligt. Über Trace the Face können Flüchtlinge, die nach vermissten Angehörigen suchen, ein Foto von sich selbst einstellen lassen und so auf ihre Suche aufmerksam machen. Es kann allerdings bisher nur angewendet werden, wenn die Suchenden ihre Angehörigen in einem Land Europas vermuten und sie sich selbst in einem der 23 Länder aufhalten, deren nationale Rotkreuzgesellschaft sich an dem Projekt beteiligt.